Kersten Feige



Hallo, ich habe - wie viele andere Menschen auch - etliche Macken.
Zwei davon sind mir bekannt. Ich hege und pflege sie mit großer Freude. Die anderen will ich gar nicht so genau kennen. Diejenigen, die mit mir mehr oder weniger regelmäßig zu tun haben, - das sind in erster Linie meine Familie, meine Freunde vom LSV Gifhorn und meine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen von der IGS Querum  und dem Computer - Centrum des NiLS - werden sie wahrscheinlich zur Genüge kennen.

 

DG-Segelflugzeuge über der Provence

Die erste Macke ist auf der Nordhälfte der Erde eine reine Frühjahrs- und Sommermacke. Sie war bei mir besonders heftig ausgeprägt und führt dazu, dass ich am Wochenende selten zu Hause anzutreffen war. Wer sich das Bild anschaut, weiß sofort, wie diese Macke heißt. Sie ist bei jungen Menschen unheilbar!!!! In meinem Alter klingt sie zwangsweise langsam ab, denn zum Fliegen muss man halbwegs gesund und fit sein, weshalb ich seit 2018 nicht mehr eigenverantwortlich fliege. Weitere Informationen finden Sie auf dem Segelflug-Server und beim DAeC (Bei Geschmack kann man natürlich das Bild(250K) auch in groß bewundern.)
 

 

 

 Die andere Macke ist inzwischen so weit verbreitet, dass einige sie schon gar nicht mehr als solche ansehen. Sie ist eine Ganz - Jahres - Macke, die aber bei strahlendem Sonnenschein nur halb so viel Spaß bereitet wie bei Regen und Sturm. Diese Macke wäre heilbar, wenn nicht immer dann, wenn sie gerade in Abklingen ist, etwas Neues kommt und der Macke wieder Nahrung gibt.

Nach langer, langer Zeit ist eine weitere Macke im Entstehen. Ich bin als alter Mann noch Gesellschafter einer klitze-kleinen GmbH geworden. Die Firma will ein vierrädriges E-Bike herstellen, das wir Quadelec getauft haben. Die Firma heißt veloZhera GmbH


Wer zu meinen Macken Stellung nehmen möchte, der schreibe bitte an kersten(at)kfeige.de